Heutzutage existiert eine Vielfalt von Entwicklungen soziosexueller Identitäten, die durch die Dichotomisierung in „Homosexualität“ und „Heterosexualität“ nur unzureichend beschrieben werden kann. Die Lebenswirklichkeiten, die Phantasien, das Handeln und die Beziehungen von Menschen bewegen sich eher zwischen diesen beiden Polen. In diesem Seminar setzten die Studierende nicht nur mit verschiedenen Theorien über Identitätsentwicklung der Sexualität in Fachliteratur auseinander, sondern auch tauschen ihre eigene Erfahrungen aus. Das Seminar findet in einer vertrauensvollen Atmosphäre statt.